Polen

Polnisches Fremdenverkehrsamt

Kontakt

FVA Offizieller NamePolnisches Fremdenverkehrsamt
DirektorMag. Wlodzimierz Szelag
AdresseFleschgasse 34/2A, 1130 Wien
Telefon+43 1 524 71 91
Fax+43 1 879 05 30
E-Mailwien@pot.gov.pl
Facebookhttps://www.facebook.com/polnisches.fremdenverkehrsamt
Internethttps://www.polen.travel/de-at//
Instagramhttps://www.instagram.com/polska.travel/
TeamMag. Bozenna Plusa - Assistentin des Direktors
KundenverkehrMo. - Fr.: 10:00 bis 15:00 Uhr
Verantwortlich für:Österreich, Schweiz und Ungarn

Einreisebestimmungen

Allgemeines

Ein gültiger Reisepass oder gültiger Personalausweis ist für die Einreise erforderlich. Das Reisedokument muss für die Dauer des Aufenthalts gültig sein. Der nationale Führerschein ist kein gültiges Grenzdokument.
Eine Anmeldung innerhalb von zwei Tagen bei den Meldebehörden ist vorgesehen. Bei Aufenthalten in Hotels, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen übernimmt dies die Rezeption.

Offizielle Amtssprache

Offizielle Amtssprache ist Polnisch.

Zollbestimmungen

Zollquoten

Bei Reisen innerhalb der EU bestehen keine Zollgrenzen mehr, es werden an diesen Grenzen auch keine Zollkontrollen mehr durchgeführt. Somit können Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, ohne Beschränkungen mitgenommen werden.
Für die Einfuhr von Waren nach Polen aus Nicht-EU-Ländern gelten folgende Höchstmengen:

  • Tabakwaren (ab 17 Jahren)
  • 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250g Tabak
  • Alkohol (ab 17 Jahren)
  • 1 l Spirituosen und 1 l Wein
  • Andere Waren – im Wert von umgerechnet ca. EUR 175 €

Vorgeschriebene Impfungen

Bei der Einreise nach Polen sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben.

Währung

Polnische Zloty (PLN)

Feiertage & Schulferien

Schulferien

  • Sommerferien Ende Juni – 31.08.
  • Semesterferien/Winterferien Ende Januar/Anfang Februar
  • Frühjahrsferien März/April

Feiertage

1. Januar – Neujahr

6. Januar – Heilige Drei Könige

Ostermontag

Ostersonntag

1. Mai – Tag der Arbeit

3. Mai – Tag der Verfassung

Pfingstsonntag

Fronleichnam 

15. August – Mariä Himmelfahrt

01. November – Allerheiligen  

11. November – Nationaler/Unabhängigkeitstag

25. Dezember – 1. Weihnachtsfeiertag

26. Dezember – 2. Weihnachtsfeiertag

Nichtraucherregelung

In Polen gilt seit dem 15. November 2010 ein Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ausnahmen gibt es für Gaststätten, wenn sie einen getrennten Raum für Raucher aufweisen können. Verstöße gegen das Verbot können mit bis zu 20.000 Złoty Strafe geahndet werden. Orte, an denen Rauchen strengstens verboten ist, sind mit einem Rauchverbotsschild gekennzeichnet (normalerweise eine Zigarette, die rot durchgestrichen ist).

Klima & Wetter

Anreise

Mit dem Auto nach und in Polen:

Der Autotourist benötigt bei der Grenzüberschreitung einen gültigen Reisepass (oder Personalausweis), Wagenpapiere, Führerschein sowie Haftpflichtversicherung. In Polen gelten dieselben Verkehrsvorschriften wie überall in der Europäischen Union. Zu den wichtigsten Vorschriften gehören: Maximalgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften – 50 km/h, außerhalb geschlossener Ortschaften – 90 km/h, Schnellstraße – 90 km/h, Autobahn – 130 km/h. Beim Aufenthalt in Polen kann sich auch der Tourist bei internationalen Autovermietern oder auch polnischen Privatfirmeneinen Wagen mit oder ohne Fahrer mieten.

Maut

Für die folgenden Strecken werden Gebühren eingehoben:

  • A1 Gdansk Rusocin – Nowa Wies
  • A2 zwischen Nowy Tomysl und Strykow sind drei Streckenabschnitte mautpflichtig
  • A4 zwischen Katowice – Kraków sind zwei Streckenabschnitte mautpflichtig

Elektronische Maut für Fahrzeuge über 3,5 t

Für alle Schwerfahrzeuge (Lkws, Busse mit mehr als neun Sitzplätzen, Pkw-Anhänger-Kombinationen und Wohnmobile) mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t ist das viaTOLL System verpflichtend. Für Kfz bis 3,5 t besteht ebenfalls die Möglichkeit zur elektronischen Bezahlung, diese ist aber nicht verpflichtend. Vor der Nutzung des gebührenpflichtigen Straßennetzes muss eine Anmeldung bei viaTOLL erfolgen, die auch Voraussetzung zum Erhalt einer sog. viaBOX ist, mit der die mautrelevanten Daten erfasst werden. Die Anmeldung kann bei den Service- und Vertriebsstellen von viaTOLL sowie über das Internet erfolgen. Die viaBOX wird nach der Registrierung, der Unterzeichnung des Vertrages und Zahlung einer Kaution in Höhe von 130 PLN ausgehändigt. Die Mautsätze werden nach dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs bzw. der Fahrzeugkombination und nach Schadstoffklassen differenziert.

Mehr Infos

Mit der Bahn nach und in Polen

Die Bahnlinien unterstehen der Polnischen Staatsbahn PKP. Alle notwendigen Infos erhält man im Internet:

Mit dem Bus nach und in Polen

In Polen gibt es viele Busunternehmen, die regelmäßige Verbindungen mit den Städten Europas unterhalten. In ganz Polen verkehren die Busse des Staatlichen Busunternehmens PPKS sowie der Firma Polski Bus und Flix Bus

www.rozklady.com.pl

Reise mit der Fähre und der Küsten- bzw. Binnenschifffahrt

Regelmäßige Fährverbindung mit Schweden und Dänemark unterhalten die Fähren

Auf manchen Seen verkehren in der Sommersaison Ausflugsschiffe.

Jahresthema

Polen ist ein Land mit vielen Facetten. Traditionsbewusst und doch modern. Voller slawischer Gemütlichkeit und mediterraner Lebensfreude. Vertraut, aber dennoch mit einer angenehmen Prise Exotik. Naturparadiese und quirligen Städte liegen nahe beieinander. Ein Land zum Abschalten – bei einer Kajaktour durch verträumte pommersche Flusslandschaften, beim Spaziergang über bunt gesprenkelte Blumenwiesen in Masuren oder beim süßen Nichtstun in einem niederschlesischen Märchenschloss. Und es ist ein Land zum Aufdrehen – ob beim Freeclimbing im Krakau-Tschenstochauer Jura, bei einer Off-Road-Tour durch Westpommern oder in einem der zahlreichen schrillen Klubs der Hauptstadt Warschau.
Polen hat sich in vergangenen Jahren enorm verändert. In Polen warten noch viele wunderschöne Landschaften auf ihre Entdeckung.

2019: Stanislaw Moniuszko Jahr

Er war ein polnischer Adliger, Komponist, Dirigent und Lehrer. Sein kompositorisches Schaffen umfasst vor allem Lieder und Opern, viele davon voller patriotischer Volksmelodien. Er wird allgemein als „Vater der Polnischen Nationaloper“ bezeichnet. Im Jahr 2019 feiern wir seinen 200. Geburtstag.

Städte- und Kulturreisen

Eindrucksvolle Zeugnisse einer jahrhundertealten Geschichte, liebevoll gepflegt oder aus Trümmern im historischen Still wiederaufgebaut, sind Polens Städte faszinierende Ausflugsziele. Moderne Gebäude setzen neue Akzente in das Stadtbild, ein attraktives Kultur- und Nachtleben begeistert die Gäste aus dem In- und Ausland.

Schlösser und Burgen – ritterliche Vergangenheit und aristokratischer Luxus

Polen ist ein Land der Schlösser und Paläste. Hunderte von prachtvollen Bauten sind dort zu finden – mal zentral in der Stadt gelegen, mal versteckt inmitten einer traumhaften Landschaft. Sie sind ein Spiegelbild der wechselhaften Geschichte Polens und zählen zu den größten touristischen Attraktionen des Landes.

Kulinarische regionale Routen

Polen ist für seine naturbelassenen Lebensmittel berühmt. In der kulinarischen Bandbreite spiegeln sich die Geschichte und der Einfluss verschiedenen Kulturen wider. Im ganzen Land gibt es Kochfestivals und es entstehen kulinarische Routen zur Förderung einer traditionsbewussten und gesunden Küche.

Wasser- und Radtourismus

Polen verfügt über eine 500 km lange Küste sowie tausende Seen. Flüsse und Kanäle ermöglichen einen Zugang zu polnischen Segelrevieren. Die beste Infrastruktur für Binnensegler bieten die Masuren, wie auch Westpommern mit der neuen Westpommerschen Segelroute.
Der neue Radweg Green Velo garantiert Fahrspaß und erlaubt, die Regionen, ihre einmaligen Landschaften sowie die interessante Geschichte besser kennenzulernen. Er führt durch fünf ostpolnische Woiwodschaften sowie durch zahlreiche Natur- und Landschaftsparks und ist ca. 2000 km lang.

Kurzbeschreibung

Polen ist ein großes Land im Herzen Europas und liegt an der Weichsel, der Oder und an der Ostsee. Das, was unser Land für Touristen so attraktiv macht, sind die wunderbare, reiche Natur, die Andenken aus der Geschichte, die mit viel Liebe gehegten Traditionen, die interessante Gegenwart und nicht zuletzt die fast sprichwörtliche Gastfreundschaft. Polen steht für Modernität, was aber nicht den Hang zur Tradition und zur eigenständigen regionalen Kultur der Bewohner ausschließt. Das Land an der Weichsel bietet dem Besucher eine abwechslungsreiche Landschaft.

Centrum miasta z Pa³acem Kultury i Nauki. // City Center with Palace of Culture and Science.

Bekannteste Reiseziele

Polen hat eine Menge zu bieten: Zu den bekanntesten Touristenzielen gehören:

  • Königliche Stadt Krakau und Salzbergwerk Wieliczka
  • Quirlige Hauptstadt Polens Warschau
  • Hansestadt Danzig und Kreuzritterfestung Malbork
  • Europäische Kulturhauptstadt Europas 2016 Breslau
  • Altstadt von Thorn und Zamosc
  • Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau
  • Masuren – Land der Seen und Wälder und der Oberlandkanal
  • Tatra Gebirge und Nationalpark Pieninen mit Dunajec- Durchbruch

SONY DSC

UNESCO

Allgemein

Alle, die sich für vergangene Zeiten und herausragende Kunstwerke interessieren, laden wir ein zu einer unvergesslichen Reise auf den Spuren des polnischen Kultur- und Naturerbes, das sich auf der UNESCO-Liste befindet. Polen verfügt heute über insgesamt 15 Objekte.

Die UNESCO-Weltkulturerbestätten in Polen in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste

  • Altstadt von Krakau
  • Salzbergwerke in Wieliczka und Bochnia
  • Auschwitz-Birkenau – Deutsches nationalsozialistisches Konzentrations- und Vernichtungslager (1940–1945)
  • Der Bialowieza Urwald
  • Altstadt von Warschau
  • Altstadt von Zamość
  • Deutschordensschloss Malbork (Marienburg)
  • Altstadt von Toruń (Thorn)
  • Kalvarienberg Zebrzydowska
  • Friedenskirchen in Jawor (Jauer) und Świdnica (Schweidnitz)
  • Holzkirchen im Süden von Kleinpolen
  • Park Muzakowski (Muskauer Park)
  • Jahrhunderthalle in Breslau
  • Holzkirchen in den Karpaten von Polen und der Ukraine
  • Blei-Silber-Zink-Mine von Tarnowskie Góry und ihr unterirdisches
  • Wassermanagementsystem

Küche

Allgemeines

Die polnische Küche ist so abwechslungsreich und vielfältig wie unsere Tradition und Landschaft. Dank dem Naturreichtum des Landes entstanden ortsspezifische Köstlichkeiten, nach denen man in anderen Regionen Polens vergeblich Ausschau hält. Etwas aber haben die Regionen gemeinsam und das ist die sprichwörtliche Gastlichkeit. Vom polnischen Tisch steht bestimmt niemand hungrig auf. Es bleibt nur die Frage, ob man überhaupt Lust hat, aufzustehen.
Heute verbinden junge Küchenchefs die jahrhundertalte reiche Tradition der polnischen Küche mit modernen Zubereitungsarten und zaubern daraus einzigartige Geschmacksvariationen. In den Topf kommen bei ihnen die besten polnischen Produkte oft aus ökologischem Anbau und traditionell verarbeitet. Die ganze Bandbreite kulinarischer Vielfalt können Besucher auf einem der vielen Food-Festivals oder auf einer kulinarischen Route erleben.

Ausgezeichnete Restaurants

Insgesamt wurden in neuen Michelin Guide 2018 – 56 Restaurants in Polen ausgezeichnet – 30 von ihnen befinden sich in Warschau und 24 in Krakau.
Zwei Restaurants sind mit den Sternen ausgezeichnet: seit längerer Zeit das Warschauer Atelier Amaro, das seinen ersten Stern 2013 bekommen hat und das Lokal von Andrea Camastra – Senses, das seit drei Jahren mit den heiß begehrten Sternen ausgezeichnet wird.
Neben den Michelin-Sternen wurde auch der Preis Bib Gourmand verliehen. Er wird an Restaurants vergeben, in denen der Preis und Qualität stimmen. In Polen erhielten diese Auszeichnung fünf Restaurants: Alewino, Kieliszki, Brasserie Warszawska, Butchery & Wine, Zazie in Warschau und das Bistro w Krakau.

Events

Polen hat für die Touristen ein mannigfaltiges Kulturprogramm vorbereitet. Da bieten sich viele Musikfestivals, wie auch tausend einmalig bzw. zyklisch organisierten Events von nationaler und internationaler Bedeutung. Zu den renommiertesten Musikfestivals weltweit gehört zweifellos der internationale Chopinwettbewerb in Warschau. Im Sommer gibt es viele Open-Air-Festivals, z. B. das Festival Haltestelle Woodstock in Kostrzyn.

Klassikmusikfestivals

Liebhaber klassischer Musik kommen in Polen voll auf ihre Kosten. Bedeutende Veranstaltungen wie das Festival „Warschauer Herbst“ können sich auf eine jahrzehntelange Tradition zurückblicken. Gerade in den vergangenen Jahren haben sich zudem zahlreiche junge Festivals einen festen Platz im Veranstaltungskalender erobert. So die Misteria Paschalia, das österliche Beethoven-Festival, das Festival Sacrum Profanum, oder das Festival in Warschau Chopin und sein Europa. Als Kulisse dienen nicht nur die besten Konzertsäle des Landes, sondern auch ehemalige Industriegebäude, Kathedralen und moderne Clubs.

Designfestivals

Von der Innovationskraft der polnischen Designer kann man sich auf den Festivals der Branche überzeugen. So gibt es im Rahmen Design Centrum organisierten Gdynia Design Days Neuigkeiten aus Polen und der ganzen Welt zu sehen. Das Innovationszentrum Concordia Design in der Messestadt Posen organisiert regelmäßig internationale Events wie das Textil-Festival. Einen Namen hat sich bereits das junge Lodz Design Festival in der ehemaligen Textilmetropolie Lodz gemacht. Zu den Highlights zählt der Wettbewerb make me! für Newcomer aus aller Welt.

Kulinarische Festivals

Zu den interessantesten kulinarischen Ereignissen gehört das Festival des „Guten Geschmacks“ auf dem alten Marktplatz in Posen. Über 100 Aussteller aus ganz Polen verführen dort mit regionalen Spezialitäten. Das schlesische Zywiec ist berühmt für seine Brauerei und lädt zur „Birofilia“ ein. Auf Liebhaber des Hopfensaftes warten rund 500 Biere aus der ganzen Welt und polnischen Hausbrauereien. Auch Touren durch die regionale Küche werden in Polen immer beliebter. So kann man sich z. B. auf die Route Geschmack Schlesiens, EDEN Sieger 2015 begeben.

Veranstaltungskalender

City Break

Städtereisen

In den letzten Jahren ging der Trend in Sachen Tourismus eindeutig in Richtung City-Trip. Profitiert haben davon ohne Fragen auch die polnischen Städte, deren Vielfalt ihr wohl größter Trumpf ist. Zum einen gibt es die Klassiker, von denen wohl jeder schon gehört hat: Königswege, die an prunkvollen Palästen vorbeiführen, pulsierende Marktplätze in den Altstädten, traditionsreiche Kaffeehäuser, von innen wie von außen faszinierenden Kathedralen…

Warszawa – himmelstürmende Versprechen in Polens Hauptstadt

Voller scheinbarer Wiedersprüche zeigt sich die Hauptstadt Polens, spannend sind die Kontraste, innerhalb deren die Metropole pendelt. Rund um die Stadtmitte ein pulsierendes und prosperierendes Wirtschaftszentrum, traditionsbewusst in der Altstadt, elegant und stolz auf dem Königstrakt, während man das unbegradigte und wilde rechte Weichselufer eher auf dem Land als in einer Millionenstadt vermuten würde.

Plac Zbawiciela. // Zbawiciela Square.

Krakau – Sehenswertes in Hülle und Fülle

Polens alte Königsstadt gehört zweifellos zu den größten Sehenswürdigkeiten Europas. In der Weichselmetropole mit unzähligen kostbaren Kultur- und Kunstdenkmäler vereinen sich Legenden, Geschichte und Gegenwart zu einem untrennbaren Ganzen

Breslau – malerische Oderinsel & dynamische Altstadt

Die an der Kreuzung wichtiger Handelswege (u.a. der Via Regia) gelegene Stadt verstand es über Jahrhunderte hinweg, ihren Reichtum, ihre Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft in geschickter Weise zu entwickeln.

Danzig – Metropole am Meer und Stolz der Hanse

Backsteingotik, prunkvoll verzierte Fassaden, Patrizierhäuser reicher Händler, eine der größten Kirchen Europas, Bersteinschmuck, alte Hafenkräne. Das Auge kann sich in Danzig an Eindrücken gar nicht satt sehen.

Posen – Wiege des polnischen Staatswesens

Bei Posen denkt man wohl zu allererst an die Messestadt. Doch trotz allem Messetrubel sollten auch die einzigartigen Baudenkmäler der Stadt nicht stiefmütterlich behandelt werden. Steht hier doch Polens Wiege.

Lodz – Frisches Leben in alten Gemäuern

Im 19. Jh. entwickelte sich Lodz zu einem bedeutenden Zentrum der Textilindustrie. In der Nachkriegszeit sank Lodz’Stern etwas, doch einem Happyend gleich ist die frühere Industriestadt längst zu Polens Traumfabrik „Holly-Lodz“ geworden.

Katowice – Kultur statt Kohle

Kohle und Stahl bestimmten lange Zeit das Leben der oberschlesischen Metropole Katowice (Kattowitz). Heute setzt man dort auf Wissenschaft, Dienstleistungen und schöne Künste. Im Zentrum der Stadt, neben der Sport- und Unterhaltungshalle „Spodek“, entstand ein neues einzigartiges Gebiet, die Kulturzone.

Krakow – Wawel castle at day

Aktivitäten

Allgemein

Polen ist ein grünes Land: Fast ein Drittel ist von Wäldern bedeckt. Die wertvollsten Naturlandschaften sind in 23 Nationalparks und mehr als 120 Landschaftsparks geschützt. Das sind hervorragende Erholungsgebiete für aktive Urlauber. Sie lassen sich bestens zu Fuß, per Rad, auf Skiern, am Pferderücken sowie mit einem Kajak oder Segelboot bestens erkunden. Durch das Farbenspiel der Natur hat jede Jahreszeit in Polen ihren ganz besonderen Charme.

Green Velo – auf zwei Rädern durch Polens grüne Lunge

Der 2.000 Kilometer lange Radweg Green Velo führt durch fünf ostpolnische Regionen. Radtouristen erleben unberührte Naturlandschaften mit fünf Nationalparks und zahlreichen Schutzgebieten in der dünn besiedelten Region am Ostrand der EU. Entlang der Strecke liegen wichtige touristische Orte, wie die Renaissance-Perlen Sandomierz und Zamość, das multiethnische Białystok oder die Kopernikusstadt Frombork. Auch prachtvolle Adelsresidenzen wie Krasiczyn und Łańcut, sowie Polens bekanntestes Arabergestüt in Janów Podlaski lohnen sich für einen Abstecher.

Wassersport per Kajak über Polens Flüsse

Wer im Kajak über Polens Flüsse und Seen gleitet, vergisst seinen Alltag schnell und öffnet sein Herz für die Vielfalt der Farben und Düfte der Natur. Die Masuren sind ein idealer Ort für Kanufahrten. Eine der schönsten Kajakrouten bildet die Krutynia. Obwohl es weder der längste, noch der wildeste Fluss Polens ist, gilt die unscheinbare Krutynia mit ihren 100 Kilometern als schönste Kajakroute des Landes. Sie verzaubert Paddler mit ruhigen Wellen, einem sanften Flusslauf, einer üppigen Pflanzenwelt und seltenen Tierarten. Weit und breit Natur pur!
Masurische Seeplatte – ist der größte Seenkomplex Polens – Land der Tausend Seen genannt – ist ein Paradies für Segler und Angler. Durch Flüsse, Kanäle und Schleusen miteinander verbunden, bilden sie Wasserroute für die Binnenschifffahrt und den Wassertourismus.

Hoch zu Ross im Gebirge

Das Pferd als Freund und Partner nimmt in der polnischen Kultur einen besonderen Platz ein. Die Freunde von Ferien im Sattel haben die Ostbeskiden ganz besonders ins Herz geschlossen. Und das vor allem wegen der wildromantischen Gebirgslandschaft und den wundervollen Huzulen-Pferden. Der Bieszczadzki Nationalpark gehört zu den wenigen Naturschutzgebieten, die man auf markierten Wegen hoch zu Pferde durchmessen darf, in der Sommersaison werden sogar Reitwanderungen veranstaltet. Die Gesamtlänge der Reitpfade in den Ostbeskiden beträgt über 150 km.

Polen – ein Wanderparadies

In ganz Polen besteht ein dichtes Netz an ausgewiesenen Wanderrouten. Insgesamt gibt es rund 9.000 Strecken durch landschaftlich reizvolle Gebiete oder zu interessanten Bauwerken und Naturschönheiten. Sehr gute Wandermöglichkeiten auf ausgewiesenen Routen gibt es zum Beispiel im Bereich der 23 Nationalparks, aber auch in zahlreichen anderen Naturschutzgebieten.

Ostseewanderweg – wo die Strände in der Sonne glühen

Der polnische Abschnitt der Internationalen Küstenwanderstrecke E9 verläuft fast unmittelbar am Ostseestrand in Swinoujscie/Swünemünde nach Braniewo. Diese Route verbindet sich mit anderen, nicht weniger reizvollen Küstenabschnitten in der Gegend von Danzig, der Kaschubischen Seeplatte und des Waldgebietes Bory Tucholskie, wo über 2500 km Wander- und Radwanderwege abgesteckt wurden.

Weitere Infos

Video